Naturgefahren Gletscher
Startseite News - Gefahren -  Inventar - Synthese - Risikomanagement - Kontakt -
 
 
 

Liste der Gletscher

 

Übersichts-Karten

    Bern
    Glarus
    Graubünden
    Obwalden
    Tessin
    Uri
    Waadt
    Wallis

Tschierva/Roseggletscher,  Samedan  (GR)

Gefahren:  

 

LK 1:25'000:  

1277

Länge:  

5.00 km  

Höhenlage:  

4000 - 2180 m

Fläche:  

6.80 km2  

Neigung:  

20o  (36%)

Detaillierte Angaben zum Gletscher (PDF-Format)

Schadenpotential:

Val Roseg, ganze Celerina Ebene bis Samedan

 21./22. August 1954

1944 hatten sich die vormals vereinten Gletscherzungen des Vadret da Roseg und des Vadret da Tschierva getrennt. Hinter der orographisch linken Seitenmoräne des Tschiervagletschers bildete sich darauf ein See. Im August 1954 wurde infolge Schneeschmelze und starker Regenfälle der Spiegel dieses See gegenüber dem Stand des vorangegangenen Herbstes um 0.85 cm angehoben. Am Seeauslauf kam es zu starker Erosion im Bachbett, die aufgestauten Wassermengen flossen rasch ab, und der Seespiegel senkte sich wieder auf die ursprüngliche Kote. Die grossen Oberengadiner Schadenshochwasser von August 1954 sind teilweise auf diesen Ausbruch des Gletschersees unterhalb der Gletscherzunge des Roseggletschers zurückzuführen. (Töndury, 1954: 308-323; Haeberli, 1980: 61-63)