Startseite
Neuigkeiten
Gletscher

Längen- änderung

Massen- bilanz

Messnetz
Publikationen
Download
Kontakt



Deutsch
Français
English

Das Schweizerische Gletschermessnetz

Das Schweizerische Gletschermessnetz bezweckt die langfristige Erforschung der Gletscherveränderungen in den Schweizer Alpen. Es wird gemeinsam von der Expertenkommission für Kryosphärenmessnetze der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (EKK/SCNAT) mit der Versuchsanstalt für Wasserbau, Hydrologie und Glaziologie der ETH Zürich (VAW/ETHZ) und den Universitäten Friburg und Zürich betrieben. Die Aufnahmen sind durch die langfristige finanzielle Unterstüzung vom Bundesamt für Umwelt (BAFU), GCOS Schweiz von MeteoSchweiz und der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT) gesichert

Messmethoden

Die an allen grösseren sowie vielen kleineren Gletschern jährlich an den Zungen ausgeführten Messungen der Längenänderungen geben einen sehr guten Überblick über die Veränderungen der Schweizer Gletscher. Mit aufwendigeren Messungen wird die Massenbilanz, Volumenänderung und Oberflächenbewegung an ausgewählten Gletschern (Aletsch, Allalin, Clariden, Basòdino, Corbassière, Giétro, Gries, Hohlaub, Schwarzberg/Seewjinen, Silvretta, Unteraar) erhoben.

Gletscher sind in der Schweiz traditionell sowohl wissenschaftlich als auch wirtschaftlich von grossem Interesse. Gletscherschwankungen gelten als eines der besten Indiz, um Klimaschwankungen zu erkennen. Der Gletscher als Wasserspeicher spielt für die wirtschaftliche Nutzung (Trinkwasser, Stromerzeugung) und die Einschätzung des Hochwasserpotentials eine wichtige Rolle. Zudem nimmt die Ausdehnung der Gletscher auch für den Tourismus eine nicht zu unterschätzende Bedeutung ein.

Dank den andauernden, unermüdlichen Bemühungen von Angehörigen der kantonalen Forstdienste, Bundesämtern, Forschungsanstalten, Kraftwerkgesellschaften, Hochschulen, Universitäten und Privatpersonen existieren langjährige Messreihen von über hundert Jahren. Die Resultate fliessen nicht nur in die aktuelle Forschung ein (Verbesserung des Prozessverständnisses, Analyse der Klimaindikatorfunktion, Validierung von Modellen), sondern dienen auch der Abschätzung von direkten und indirekten Auswirkungen der Gletscherveränderungen auf die Umwelt. Die Resultate werden regelmässig in verschiedenen Publikationsformen veröffentlicht (Medienmitteilung, 'Die Alpen', Glaciological Report).




scnat
VAW